Die anregende Auswahl der Mailänder Design-Kuratorin Annalisa Rosso


Annalisas Wunschzettel

Wir haben uns für unsere designaffine Freundin Annalisa Rosso sehr gefreut, als wir von ihrer neuen Consulting-Position bei der bekannten Zeitschrift Domus erfuhren. Jahrelang leistete Annalisa durch ihre Schriftstücke und kuratorischen Projekte einen großen Beitrag zum Diskurs der zeitgenössischen Designszene. Dabei ging sie den Konzepten sinngebenden Designs auf den Grund und erwarb dabei den Ruf einer engagierten Forscherin der früheren und heutigen Designkultur. Letztes Jahr beleuchtete ihr Design the Future Manifesto für die Messe Operae den politischen Charakter von Design zu einem Zeitpunkt, als die Welt lernen musste, wie sprunghaft Politik sein kann.

Gehören Sie zu denjenigen, die führendes zukunftsorientiertes Design schätzen und gerne beeindruckende Stücke sammeln? Dann werfen Sie einen Blick Annalisas Wunschzettel. Hier finden Sie Stücke, die für reichlich Gesprächsstoff sorgen und die Debatte über das Wesen und die Möglichkeiten von Design anregen.  

Mobile Hospitality von Chmara.Rosinke (2011)

“Die Designs, die mich am meisten interessieren, befassen sich mit neuen Formen des Lebens und Arbeitens, wobei ausgeführte Handlungen flexibel und umkehrbar sind. Mobile Hospitality von dem österreichischen Duo Chmara.Rosinke ist wunderschön und ergiebig, voller funktionaler Details und dennoch agil und leicht. Ich liebe dessen Auffassung von Leistung.”

Mobile Hospitality von Chmara.Rosinke (2011) Foto © Chmara.Rosinke

  

Bambole Sofa von Mario Bellini für B&B Italia (1972)

“Dies ist mein ideales Sofa. Daran liebe ich alles: das Material, die Größe, die gemütliche Form und die frei gelegten Nähte. Beim ersten Hinsehen weiß man bereits, wie bequem es ist. Für mich ist dieses Stück eines der besten Designs von einem der größten italienischen Meister, nämlich Mario Bellini.”

Bambole Sofa von Mario Bellini für B&B Italia (1972) Foto © This Sign

  

Sculptural Chair von Martino Gamper (2008)

“Wenn ich gelegentlich meine, dass zeitgenössisches Design sich zu wichtig nimmt, dann denke ich an das Werk von Martino Gamper. Ich bewundere seine einfache Methode, bestimmte Entwurfsannahmen zu zerstören und wieder aufzubauen. Dieses geniale Stück hätte ich gerne, damit es mich immer daran erinnert, nicht alles als gegeben hinzunehmen.”

Sculptural Chair von Martino Gamper (2008) Foto © Frank Landau

 

Adult Game von Gala Fernández (2015)

““Diese Konstruktion umfasst verschiedene Materialien in wechselnden Farben, die keine bestimmte Funktion erfüllen. Die talentiertespanischeDesignerin Gala Fernández entwarf damit ein meditatives Spiel für Erwachsene, wie der Name bereits verrät. Nehmen Sie die interessanten Stücke in die Hand, um sie zu betrachten und anschließend frei zusammenzustellen und sich dabei in Gedanken zu verlieren. Ein wahrer Genuss.”

Adult Game von Gala Fernández (2015) Foto © Gala Fernández

 

Giubbotto Vase von Andrea Anastasio (2014)

“Dieses Stück ist sehr unterhaltsam. Wer hätte gedacht, dass eines der zerbrechlichsten Stücke überhaupt - eine Vase - von gepolsterten Kissen geschützt werden kann? Oder handelt es sich hierbei etwa um eine kugelsichere Weste? Und plötzlich erscheint die Zerbrechlichkeit der Vase nicht mehr vergnüglich. Ein poetisches Stück von Künstler und Designer Andrea Anastasio.”

Giubbotto Vase von Andrea Anastasio (2014) Foto © Galleria Luisa delle Piane

 

MGM Lampe von Lapo Binazzi für Gruppo UFO und Studio Alchimia (1969)

Dieses Anti-Design Objekt von Lapo Binazzi handelt von Freiheit und Aufruhr, von eigenständigem und kritischem Denken. Die MGM Lampe ahmt das Logo des Hollywood Studios nach und ersetzt dabei den Kopf des Löwens mit Glühbirnen. Von dieser schlagkräftigen und genialen Ironie könnten wir meiner Meinung nach heutzutage viel mehr vertragen.”

MGM Lampe von Lapo Binazzi für Gruppo UFO und Studio Alchimia (1969) Foto © Vaspaar

 

Mehr zum Entdecken